FACHBUCH Database+Fundraising

Edition Fundraiser

6

Produktmerkmale

Kategorie: Buch
Bitte melden Sie sich an, um das Produkt zur Merkliste hinzuzufügen.

FACHBUCH Database+Fundraising

Edition Fundraiser

DATABASE + FUNDRAISING.
Mehr Spenden und bessere Marketing-Kommunikation
mit Data-Driven-Fundraising

Edition Fundraiser, 2019
Softcover, 204 Seiten
Größe: 148 mm x 210 mm x 14 mm
ISBN 978-3-9813794-2-6
39,90 €

Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt kostenlos.
Eine Übersicht der Versandkosten ins Ausland finden Sie hier.

Lieferbar sofort

313 Stk. auf Lager
39,90 € / Stk.
inkl. MwSt.

Informationen zum Buch

DATABASE + FUNDRAISING
Mehr Spenden und bessere Marketing-Kommunikation mit Data-Driven-Fundraising

Jede Stiftung, jeder Verein braucht Spenden. Dieses Buch zeigt den richtigen Um­gang mit den Daten der Spenderinnen und Spender, sowie die Herausforderungen beim Einsatz von Datenbanken in gemeinnützigen Organisationen.

Datengestütztes Fundraising hilft Vereinen und Stiftungen, ihre Strategien und Kommunikationsmaßnahmen beständig zu verbessern. Auswertungen und Bewertungen werden geplant und regelmäßig durchgeführt. Datenanalyse ist mehr als die Bereitstellung von Kennzahlen – sie ist stetiger Bestandteil des Fundraisings und gehört ebenso zur Konzeption, wie zur Aktion und zur Reaktion. Data-Driven-Fundraising ist das geplante Sammeln von Erfahrungen und die Umsetzung dieser Erfahrungen in Spenden-Erfolg mit Hilfe der richtigen Software.

In diesem praktischen und verständlichen Buch erfahren Sie, dass Menschen, die sich um Spenden bemühen, keine Experten für Software, IT und Datenhandling sein müssen. Denn Data-Driven-Fundraising kann jeder lernen. Datenqualität ist der Schlüssel, Schätze aus der eigenen Spenderdatenbank zu heben.

Über den Autor

Andreas Berg ist seit mehr als 20 Jahren aktiver Fundraiser und Spezialist für Datenanalysen, Strategieberatung und Database Fundraising. Er hat Mathematik und Sozial­wissenschaften an der Universität Bonn studiert und ist als Organisations- und Kommunikationsmanager sowie als Teamcoach ausgebildet. Seit 2012 steht er NGOs als unabhängiger Berater zur Seite. Für das Fundraiser-Magazin ist er als Autor und Referent tätig und erarbeitete die „Marktübersicht Software für Verbände, Vereine und Stiftungen“, die jährlich aktuali­siert erscheint.

Lesermeinungen

„Schon jetzt ein Standardwerk!“
Die letzte Veröffentlichung zum Thema Datenbank-Fundraising liegt Jahre zurück; damals verfasst von Hajo Hönig, Hans Rosegger und Helga Schneider. Nun setzt Andreas Berg neu an: „Datengestütztes Fundraising hilft, Strategien und Taktiken beständig zu verbessern, Auswertungen und Bewertungen werden geplant und regelmäßig durchgeführt. Es ist mehr als die Bereitstellung von Kennzahlen. […] Data-Driven-Fundraising ist nichts anderes als das geplante Sammeln von Erfahrungen und die Umsetzung dieser Erfahrung in Erfolg.“ Damit formuliert Andreas Berg einen Ansatz, der für die Datenbank-Experten lange schon leitend ist: Entweder steuert man erfolgreiches Fundraising über die Analyse von Daten; oder man steuert nicht. Das Erfreuliche an der Neuerscheinung ist, dass Berg die Theorieteile verständlich und souverän abarbeitet, dann aber auch im Kapitel zu „Auswahl und Einführung“ erfahrene Tipps für die Umsetzung gibt. Das Buch von Andreas Berg wird zum Standardwerk. Nein, das ist es schon jetzt.

Dr. Thomas Kreuzer, Geschäftsführer der Fundraising Akademie, Fundraising-Echo/Filantro 5-2019


„Empfehlenswertes Buch!“
Ich bin seit vielen Jahren im Fundraising tätig und habe das Buch dennnoch mit großem Gewinn gelesen. Es ist so gut geschrieben, dass ich es in zwei Tagen fertig gelesen habe Es ist sehr gut gegliedert und bleibt einfach und verständlich, ohne vereinfachend oder verkürzend zu sein. Es ist weitgehend frei von Fachchinesisch und daher für Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen zu empfehlen. Leichte Abzüge gibt es nur in der B-Note für die Gestaltung: 100 oder 200 mehr Absätze hätten die Lesbarkeit deutlich erhöht.

Prof. Tom Neukirchen, Amazon, 08/2019


„Jedem (zukünftigen) Fundraiser zu empfehlen“
Fundraising funktioniert langfristig nur mit einer guten Datenhaltung und Auswertung. Der Fundraising-Berater Andreas Berg hat deshalb ein Buch “Database + Fundraising – Mehr Spenden und bessere Marketing-Kommunikation mit Data-Driven-Fundraising” geschrieben. Dabei herausgekommen ist ein Buch, dass man guten Gewissens jedem (zukünftigen) Fundraiser empfehlen kann. Ganz egal, ob er oder sie Fundraising nebenbei macht, einziger Fundraiser einer Organisation ist oder als Spezialist in einer großen Fundraising-Abteilung arbeitet. Ein Buch also für jeden, denn professionelles Fundraising ist datengestütztes Fundraising.
Wer bei Database + Fundraising an ein umfassendes Werk zu Fundraising-Software erwartet wird enttäuscht. Zum Glück. Es gibt eine Übersicht über verschiedene Datenbank-Typen – von Plattformlösungen bis Open Source – aber einzelne Anbieter werden nicht genannt. Stattdessen bleibt das Buch zeitlos und konzentriert sich auf die strategischen Fragestellungen und die Fallstricke bei der Einführung neuer Datenbanken. Wer eine Übersicht über Anbieter finden möchte, findet beim Fundraiser Magazin jährlich eine Marktübersicht Fundraising-Software.
Mehr Platz wird den Grundlagen des Fundraisings gewidmet. Strategiefindung, Zielsetzung, Automatisierung, Standardisierung und Datenschutz. Ausführlich wird es dann bei den Themen Analyse und Segmentierung. Insbesondere die Diskussion über gute und schlechte Kennzahlen sollte jeder Fundraiser verinnerlicht haben. Erfrischend ist dabei der Blick aus der Praxis. Andreas gibt immer wieder Einblicke nicht nur, was sinnvoll ist, sondern auch was im Fundraising-Alltag machbar ist.
Fazit: Wer viele Spenden will, braucht Daten. Wer Daten hat, braucht eine Datenbank. Wer eine Datenbank hat, sollte verstehen, wie er daraus Nutzen zieht. Es ist also wahrlich ein Buch für alle Fundraiser und die die es einmal werden wollen.

Sozialmarketing.de, 2019


Interview mit dem Autor Andreas Berg
https://www.fundraising-radio.de

Fundraising-Radio, 2019


Eine gelungene Verbindung von Empirie und Erfahrungswissen
Fast 20 Jahre haben die Fundraiserinnen und Fundraiser im deutschsprachigen Raum auf eine neue Gesamtdarstellung des „Data-Driven-Fundraising“ warten müssen – das Buch von Peter Rosegger/Helga Schneider/Hans-Josef Hönig aus dem Jahr 2000 gibt es nicht einmal mehr im Antiquariat.
Der Mathematiker und Sozialwissenschaftler Andreas Berg hat mit seiner Publikation die Quintessenz seines Wissens vorgelegt, das er in mehr als 20 Jahren in unzähligen Projekten und Maßnahmen erworben hat: in Organisationen, in Agenturen und seit 2012 als unabhängiger Berater.
Andreas Berg ermutigt alle Berufskolleginnen und -kollegen, sich näher mit der fakten- und datengesteuerten Seite des Fundraisings zu beschäftigen. Mit jedem weiteren Kapitel wird immer deutlicher, dass Kreativität, Analyse und strategisches Handeln zusammen gedacht werden müssen. Das Buch überzeugt durch seine klare Struktur und seine verständliche Sprache: Nach dem Studium der knapp 200 Seiten können wirklich alle Leserinnen und Leser jeden falschen Respekt ablegen, den sie gegenüber den Themen Datenqualität, Datenschutz, Kennzahlen, Analysen, Segmentierungsverfahren sowie Schritte zum Einsatz einer passenden Fundraising-Software vielleicht einmal hatten.
Besonders überzeugend, anschaulich und praxistauglich sind vor allem die Darstellung des Erfordernisses einer hohen Datenqualität und das Kapitel zur Segmentierung. Noch mehr Platz hätten die Abschnitte zum Thema „Tests“ und zu den Kriterien zur Auswahl einer qualitativen Fundraising-Software verdient. In einer weiteren Auflage würde ich mir persönlich in den Abschnitten zu den Kennzahlen „Lifetime-Value“ und „Investition pro Spender“ mehr Hilfestellungen angesichts der zahlreichen und zugegeben kniffeligen Fragen wünschen.
Vor dem Hintergrund eines immer komplexer werdenden Fundraising-Umfeldes ist diese profunde Darstellung konkurrenzlos. Der Umschlagtext verspricht nicht zu viel: „Data-Driven-Fundraising“ kann jeder lernen.

Willibald Geueke
Erschienen in „fundiert“ 2019